Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V.

Beratung

 

Neben den Jugendbildungs- und Fortbildungsprojekten des LJBW bieten wir Vereinen, Einrichtungen und Fachkräften eine vielschichtiges Beratungsangebot zur Implementierung naturwissenschaftlich-technischer Angebote in ihre Arbeit an - ob Projekttage, die Einrichtung von Forscherecken und Lernwerkstätten oder die Durchführung einzelner Veranstaltungen.

Unsere Mitarbeiter_innen stehen Ihnen gern für eine individuelle Terminansprache in der Geschäftsstelle oder bei Ihnen vor Ort zur Verfügung.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Beratungsangebot für LJBW-Mitglieder

Als Mitglied des LJBW steht Ihnen ein vielseitiges Beratungsangebot zur Verfügung.

Die Mitarbeiter_innen der Geschäftstelle unterstützen Sie gern bei grundlegenden Fragen der Vereinsführung, bei konzeptionellen Fragen, bei der Antragsstellung und Finanzierung, im Bereich der Presse- & Öffentlichkeitsarbeit oder steht für die Planung und Durchführung inhaltlicher Angebote zur Verfügung.

 

Konzeptberatung

Sie wollen Themen der MINT-Bildung in Ihr Konzept aufnehmen? Wir beraten Sie gern zu Fragen der pädagogischen Grundlagen sowie zu Methoden und Möglichkeiten der Einbettung von naturwissenschaftlich-technischen Inhalten in die Bildungsarbeit.

Dies gilt sowohl für Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe als auch für Schulen.

Ebenso können Forschungseinrichtungen, Hochschulen oder Unternehmen von unserem KnowHow profitieren. So kann der Landesverband Ihnen helfen, eigene Themenschwerpunkte aus Wissenschaft und Technik für Kinder und Jugendliche ansprechend und verständlich aufzubereiten.

Projektberatung

Sie planen ein Projekt mit wissenschaftlichem oder technischem Inhalt für Kinder und Jugendliche? Wir sind gern bereit, Ihnen mit Rat und Tat bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung zu helfen.

So können Sie z.B. Kontakte zu Ansprechpartner_innen aus unseren vielen Netzwerken erhalten, die Ihnen bei der Projektgestaltung behilflich sein können.

Beratung zum Freiwilligendienst im Ausland

In der Geschäftsstelle des LJBW kann ein Beratungstermin zu Ablauf und Bewerbung eines Europäischen Freiwilligendienstes vereinbart werden.

Weitere Informationen finden Sie hier

Beratung zum Bewerbungsprozess als "MINT-freundliche Schule" und "Digitale Schule"

Der LJBW als MINT-Hub der Initative MINT - Zukunft schaffen bietet interessierten MINT-Akteuren und Schulen ein vielfältiges Beratungsangebot.

Dazu gehört auch die Beratung von Schulen, die eine Zertifitierung als "MINT-freundliche Schule" oder Digitale Schule" anstreben.

Ob bereits für das Ausfüllen der Bewerbungsunterlagen oder bei den ersten Schritten auf dem Weg zu einer Bewerbung: Sprechen Sie uns an!

Kontakt:  Sylvia Schöne, schoene_at_ljbw.de

 

 

MINT-freundliche Schule

"Die nachhaltige Verbesserung des MINT-Unterrichts an Schulen ist uns ein wichtiges Anliegen. Dazu wollen wir Schulen ehren, die einen Schwerpunkt auf die MINT-Bildung legen. Dabei ist aus unserer Sicht die Ehrung und Hervorhebung von Schulen in der Breite mit einem bereits erkennbaren, grundlegenden MINT-Schwerpunkt notwendig und zielführend, um in Deutschland die MINT-Bildung quantitativ und qualitativ auszubauen.

Die MINT-freundlichen Schulen sollen als solche für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Unternehmen bereits erkennbar und von der Wirtschaft anerkannt sein. Deswegen ehren bundesweite Partner der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ – überwiegend in Abstimmung oder gemeinsam mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft – Schulen, die diesen MINT-Schwerpunkt setzen, als „MINT-freundliche Schulen“. Das Ziel ist es, diese Schulen in einen einheitlichen gemeinsamen Prozess, basierend auf einem standardisierten Kriterienkatalog, einzubeziehen. Die Schulen füllen einen standardisierten Katalog mit 14 MINT-Kriterien aus." (Quelle: MINT - Zukunft schaffen)

Informationen zur Bewerbung  "MINT-freundiche Schule

Digitale Schule

Unter der Leitung der Gesellschaft für Informatik/DLGI und unter Mitwirkung weiterer Partner, u.a. Wissensfabrik für Deutschland, Fraunhofer IAIS, eco Verband der Internetwirtschaft und VDI ist ein „Leitfaden für digitale Schulen“ entwickelt worden. Mit diesem Leitfaden, sowie der Möglichkeit diesen durch Experten bewerten zu lassen, können Schulen eine Standortbestimmung bzw. Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vornehmen und Anregungen erhalten, wie ihr digitales Profil geschärft werden kann.

Alle Schulen können sich auf die neue Auszeichnung „Digitale Schule“ bewerben.
Bei erfolgreicher Bewertung wird die Schule dann als „Digitale Schule“ geehrt.

Bisher haben sich rund 450 Schulen in Deutschland erfolgreich auf das Signet „Digitale Schule“ beworben.

(Quelle: MINT - Zukunft schaffen)

Informationen zur Bewerbung  "Digitale Schule"

Bereits ausgezeichnete Schulen weltweit