Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V.

Persönliches Engagement & Rahmenprogramm- projektgebunden für die FIRST® LEGO® League 2018 in Dresden -

Nicht nur Geld- oder Sachspenden sind für die Durchführung der FIRST® LEGO® League - Wettbewerbe von großer Bedeutung - auch viele Unterstützer_innen und Helfer_innen an den Wettbewerbstagen werden noch gesucht.

Persönliches Engagement ist dabei auf ganz vielfältige Art und Weise möglich.

  • als Mitglied der Jury
  • als Schiedsrichter_in
  • als Aufbauhelfer_in
  • als Mannschaftsbetreuer_in/ Volunteer
  • als Unterstützer_in beim Rahmenprogramm  (Spielecke, Bastelecke, Messestände)
  • als Aussteller_in mit eigenem  Stand
  • für das kulturelle Rahmenprogramm

Wer also helfen möchte, merke sich bitte das erste Februar-Wochenende 2018 vor. (3. und 4. Februar 2018)

Jurymitglied

Jury-Mitglieder der FLL sind – je nach Wettbewerbskategorie – Mitarbeiter_innen des LJBW, Vertreter_innen der Fördergeldgeber und Sponsoren, Expert_innen aus dem Bereich Robotik/ Programmierung und Fachkräfte aus dem jeweiligen Themengebiet der Forschungsaufgabe - in diesem Jahr ist das Thema Wasser  der Schwerpunkt.

Jury-Bewertungen finden in den Kategorien:

  • Teamwork
  • Roboterdesign
  • Forschungspräsentation

statt.

Was ist meine Aufgabe als Jury-Mitglied?

Die Jury-Mitglieder  (je 3 bis 4 pro Kategorie) verfolgen die je 5minütigen Vorträge, Präsentationen, Aktionen der gemeldeten Teams, stellen Fragen und bewerten die einzelnen Teams nach einem festgelegten Kriterienkatalog.

Dieser beleuchtet neben dem wissenschaftlichen Know-how auch Teamgeist und Kreativität. Die Jury-Mitglieder ermitteln aus den vergeben Punkten die jeweiligen Gewinner_innen-Teams einer Kategorie.

Welcher Aufwand ist damit verbunden?

Am Veranstaltungstag (3. und/ oder 4. Februar 2018) - treffen sich die Jury-Mitglieder am Morgen zum Jury-Briefing. Hier erfahren alle Beteiligten Wissenswertes zum Programmablauf, erhalten Informationen zur Punktvergabe etc….

Ab 8:30 Uhr beginnen die Jury-Runden – bis ca. 12:30 Uhr. Eine Auswertung der Punktergebnisse – je nach Anzahl der gemeldeten Teams - nimmt meist noch einmal eine Stunde in Anspruch. Die Siegerehrung, bei der auch Vertreter_innen der Jury teilnehmen können, findet gegen 16:30 Uhr statt.

In dieser FLL-Saison haben wir neben dem Regionalwettbewerb auch das Semifinale in Dresden.  Somit benötigen wir sowohl am Samstag als auch am Sonntag eine Expert_innen-Jury.  Natürlich können Sie auch nur an einem der Wettbewerbstage teilnehmen.


Eine Aufwandsentschädigung können wir leider nicht zahlen – dafür sind Verpflegung, Getränke und viele, viele spannende Projekte inklusive.

Welche Anforderungen muss ein Jury-Mitglied erfüllen?

In den drei benannten Kategorien sollten Jury-Mitglieder sitzen, die Spaß an der Arbeit mit jungen Nachwuchs-Ingenieur_innen haben und sich auf kreative Lösungswege der Teams freuen .

Natürlich ist auch ein fachlicher Bezug zur Wettbewerbskategorie nicht unerheblich. Für die RoboterDesign-Jury sollte man sich z.B. mit Programmierung und Software-Lösungen allgemein auskennen.

In den Forschungspräsentationen wird es um kreative Lösungsansätze zum Thema "Hydro Dynamics" gehen. Ein Bezug zum Wasser oder eine Anbindung an eine Universität oder Forschungseinrichtung wären von Vorteil.

Die Teamwork-Jury benötigt gute Menschenkenntnis und ein Gespür für Gruppenprozesse.

Die offizielle Wettbewerbssprache ist an diesem Wochenende deutsch. Da wir aber auch internationale Teams erwarten, sollten die Jury-Mitglieder in englischer Sprache kommunizieren können.

Schiedsrichter_in

Schiedsrichter_innen bei der FLL kommen beim RobotGame zum Einsatz.

Alle Teams erhalten Ende August die Spielfelder sowie die dazu gehörenden Aufgaben. Jedes Team muss einen Roboter entwerfen, der diese Aufgaben autonom lösen kann. Innerhalb von 2:30 min treten in jeweils 3 Vorrunden zwei Teams gegeneinander an. Die Teams mit den besten Punktzahlen kommen eine Runde weiter.

Aufgaben der Schiedsrichter_innen:

  • Überprüfung der Roboter vor Wettbewerbsbeginn
  • Bewertung der Teams während des RobotGames
  • Verantwortung für die regelkonformen Zustand der Wettbewerbstische

Welcher Aufwand ist damit verbunden?

Die Schiedsrichter_innen treffen sich bereits während der Saison zur Vorbereitung. Jede/r Schiedsrichter_in muss sich mit den offiziellen Regeln der FLL vertraut machen und die Aufgabenstellungen kennen.

Dazu gibt es eine Online-Schiedsrichter-Schulung, einen (freiwilligen) Schiedsrichtertest zur Überprüfung des eigenen Wissensstandes sowie ein Briefing vor Wettbewerbsbeginn zur Verteifung der Regeln und Aufgaben.

Die Schiedsrichter _innen sind am Vormittag der Wettbewerbstage vor Ort, checken die Wettbewerbstische und stehen den Teams in der Vorbereitung für Rückfragen zur Verfügung.

Welche Anforderungen muss ein/e Schiedsrichter_in erfüllen?

Die Schiedsrichter_innen sollten Freude an der Arbeit mit jungen Nachwuchs-Ingenieur_innen haben und ein Interesse für Technik/ Informatik besitzen, da zur Aufgabe auch die Überprüfung der Roboter auf regelkonforme Verwendung von Bauteilen gehört.

Die Schiedsricher_innen sollten darüber hinaus verantwortungsbewusst und durchsetzungsfähig sein - trotzdem in der Lage, auch hilfsbereit und motivierend den Teams gegenüber aufzutreten und den nötigen Spaß in die Wettbewerbe bringen .

Volunteer, Teambetreuung

Freiwillige und Teambetreuer_innen unterstützen die Organisator_innen bei der Vorbereitung der Wettbewerbstage und auch während der Wettbewerbe.

Aufgaben sind z.B.:

  • Aufbau, Ausstattung der Räume
  • Team-Betreuung
  • Absicherung der Angebote im Rahmenprogramm (Bastelecke, Spielecke, Infostände)
  • Besucher-Information
  • Betreuung der Technik
  • Unterstützung der Schiedsrichter und Jury-Mitglieder

Rahmenprogramm

Alle Wettbewerbe der FLL sind grundsätzlich öffentlich. Das heißt, wir erwarten an den Wettbewerbstagen nicht nur die Teams und Coaches, sondern auch Familien & Freunde der Teams sowie ein interessiertes Dresdner Publikum.

Für diese Besucher_innen planen wir ein Rahmenprogramm, das für jung und alt ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot rund um LEGO, Robotik, Jugendarbeit und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) bildet.

Wenn Sie sich und/ oder Ihr Projekt präsentieren wollen, Experimentier- und Bastelangebote haben, ihre Firma oder Institution vorstellen  oder einen Kulturbeitrag leisten wollen, dann melden Sie sich bitte bei uns.