Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V.

Internationale Arbeit

Wir verstehen uns als Schnittstelle zwischen international agierenden Organisationen und lokalen pädagogischen Einrichtungen in Sachsen, welche das Anliegen der naturwissenschaftlich-technischen Bildung und des interkulturellem Lernens verbindet. Naturwissenschaftliche und technische Interessen von Kindern, Jugendlichen und Multiplikatoren können Anknüpfungspunkt für vielfältige interkulturelle Begegnungen und Lernprozesse sein. Dabei können wir auf ein großes internationales Netzwerk von Organisationen, Partnern und Institutionen stützen.

Schwerpunkte unsere Arbeit sind:

  • Projekte im Kontext unseres naturwissenschaftlich-technischen Profils des internationalen Kinder- und Jugendaustausch im In- und Ausland,
  • Internationale Seminare und Fachaustausch für Multiplikatoren und Mitarbeiter der Jugendarbeit,
  • Fachberatung, Unterstützung, Beantragung und Abrechnung von Projekten der deutsch-französischen Zusammenarbeit,
  • Aufbereitung und Publizierung von Erfahrungen der internationalen Jugendarbeit und Mitwirkung in Gremien der internationalen Organisationen (MILSET und FIPD)

Informationen über Antragsfristen für Maßnahmen 2017

Zur Antragstellung beim Bund und bei den Jugendwerken ist unter Beachtung der jeweiligen Richtlinien jeder freie Träger berechtigt. Zur Antragstellung für Landesmittel sind landesweit tätige Träger sowie in begründeten Fällen auch alle weiteren Träger berechtigt. Dabei sind die Fristen zur Antragseinrichung je nach Partnerland unterschiedlich. So z.B. Anträge über:

Förderrichtlinie des Landes Sachsen: 30.11.2016.
Kinder- und Jugendplan des Bundes: 10.10.2016
Tandem: 10.08.2016
Deutsch-polnisches Jugendwerk: 12.10.2016 (Voranmeldung), 06.02.2017 (Antrag)
Deutsch-französisches Jugendwerk: 12.10.2016 (Voranmeldung), Antrag jeweils 4 Monate vor Projektbeginn

Für LJBW-Mitglieder gilt:
Anträge beim Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) sind über die Geschäftsstelle des LJBW zu stellen. Hierfür benötigen wir bis 10. November 2016 eine Voranmeldung (Daten der Veranstaltung, Partner, Umfang der benötigten Zuschussmittel) Der Antrag selbst ist spätestens 3 Monate vor Projektbeginn zu stellen.

Weitere Antragstermine finden Sie hier

Aktuelle internationale Projekte

Europäischer Freiwilligendienst (EVS)

Der EVS ist Teil des ERASMUS+-Programmes der Europäischen nion, welches jungen Menschen einen Freiwilligendienst im Ausland ermöglichen möchte. Der LJBW ist akkreditierte Aufnahme- und Entsendeorganisation im Programm und konnte bereits einer Vielzahl an Jugendlichen ihren Traum vom Auslandsaufenthalt ermöglichen

Deutsch-tunesische Jugendbegegnung (25.07. - 01.08.2016)

Deutsche und tunesische Jugendliche trafen sich eine Woche in Weißwasser, um gemeinsam in Exkursionen, Workshops und Gesprächsrunden über Technik, Energie, aber auch interkulturelle Besonderheiten aller Länder zu erfahren

EXPO Sciences

Die EXPO Sciences sind jährlich stattfindende multilaterale Jugendbegegnungen, bei denen sich naturwissenschaftlich-technisch interessierte Kinder und Jugendliche aus allen Teilen der Welt treffen, um sich gegenseitig ihre Projekte vorzustellen, zu fachsimpeln und natürlich gemeinsam verschiedenste Freizeitaktivitäten zu erleben...

Abgeschlossene und wiederkehrende Projekte internationaler Arbeit

EXPO Science Europe Toulouse (09. - 15.07.16)

Die diesjährige EXPO Science Europe führt die sächsische Delegation nach Frankreich. Gemeinsam mit anderen naturwissenschaftlich oder technisch interessierten Kindern und Jugendlichen verbringen sie spannende Tage in Toulouse

Fachgespräch Internationale Arbeit

Das Fachgespräch beschäftigte sich in diesem Jahr mit der Gewinnung von Teilnehmenden und der neuen Kampagne zur Aktivierung internationaler Jugendarbeit in Sachsen - UFERLOS

Internationaler Fachkräfteaustausch

Durch unser weltweit gespanntes Netzwerk an Organisationen der MINT-Bildung können wir auf viele verschiedene Erfahrungen und dadurch auch Methoden und Möglichkeiten dieser Bildungsarbeit zurückgreifen. Dazu veranstalten wir bzw. unsere Partner regelmäßig Fachkräftetreffen, um sich über diese Erfahrungen auszutauschen.



Im vergangenen Jahr